Seminar "Werkzeuggerechte Entwicklung von Druckgießteilen" am 14.02.2018 in Lippstadt



Das Seminar "Werkzeuggerechte Entwicklung von Druckgießteilen" spricht in erster Linie Konstrukteure, Entwickler und Projektmanager an. Bei der Gussteilentwicklung gilt es, eine Reihe von Aspekten zu beachten, damit in der Serienfertigung weder Qualitätsprobleme noch unnötig hohe Kosten drohen. Diese Aspekte betreffen häufig Details, die die grundsätzliche Funktion des Bauteils nicht oder nur wenig betreffen. Die Ausführung der Formteilung, die Vermeidung von Hinterschneidungen, Formschrägen und Verrundungen, die Gewährleistung der Stanzbarkeit oder die Positionierung des Anschnitts sind nur einige Beispiele für derartige Anforderungen, die eine gießgerechte Konstruktion an den Entwickler stellt. Für diese Aufgaben ist ein hohes Maß an Verständnis für den Fertigungsprozess und weniger für die Funktion notwendig.


• Druckgießverfahren, Grundlagen
• Druckgießlegierungen, Eigenschaften
• Druckgießformen Grundlagen
• Gestaltungsrichtlinien von Druckgießteilen
• Einflussgrößen wie z.B. Anguss, Formteilung, Wanddicken, Auswerfer, Entformungsrichtungen und -Schrägen, Schieber und Kerne, Hinterschneidungen, Gewinde, Einlegeteile
• Nachbehandlung: Entgraten, Bearbeitung, Umformen, Fügeverfahren, Toleranzen
• Oberflächenbehandlung
• Analyse vorhandener Teile im CAD
• Simulation vorhandener Teile mit der Software Click2Cast
• Artikelkonstrukteure
• Werkzeugkonstrukteure
• Projektingenieure
• Personen, die sich die Grundlagen der werkzeuggerechten Entwicklung aneignen möchten.
Datum: 14.02.2018
Uhrzeit: 9:00 - 12.30 Uhr und 13:15 - 16:30 Uhr
Ort: Technologiezentrum Cartec Lippstadt
Kosten: Teilnehmergebühr: 950 € zzgl. MwSt. (1 Teilnehmer pro Unternehmen), 895 € zzgl. MwSt. (pro weiterem Kursteilnehmer vom gleichen Unternehmen, enthalten sind Schulungsunterlagen sowie Getränke und Mittagessen)
Allgemeine Teilnahmebedingungen für Seminare

Geltung
Die Annahme der Anmeldung und die Ausführung der Leistungen erfolgen ausschließlich zu den nachstehenden Bedingungen des Veranstalters.

Zahlung
Die Trainingsvergütung oder Seminargebühr ist sofort nach Rechnungserhalt in der fakturierten Währung rein netto ohne Abzug und bankspesenfrei zur Zahlung fällig, soweit nicht anders angegeben.

Rücktrittsbedingungen
Ein kostenfreier Rücktritt ist bis spätestens 30 Tage vor Beginn der Schulung bzw. der Veranstaltung möglich, soweit nicht anders angegeben.
Bei Rücktritt bis spätestens 15 Tage vor Beginn der Veranstaltung ist eine Rücktrittsgebühr in Höhe von 50% der Schulungsgebühr zu bezahlen, soweit nicht anders angegeben.
Bei verspätetem Rücktritt bzw. Nichtteilnahme oder Abbruch wird der volle Betrag fällig. Der Rücktritt muss fristgerecht schriftlich mitgeteilt werden.

Vertretung
Der angemeldete Teilnehmer kann einen Vertreter benennen, der an seiner Stelle an der Schulung teilnimmt. Die Nennung der Vertretung muss schriftlich erfolgen und ist von Seiten der Böke-IE GmbH zustimmungspflichtig. In diesem Fall entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Änderungs‐ und Durchführungsvorbehalt
Der Veranstalter ist berechtigt, aus wichtigem Grund oder wegen höherer Gewalt, notwendige organisatorische bzw. inhaltliche Änderungen vorzunehmen. Über diese Änderungen wird der Teilnehmer schnellstmöglich unterrichtet. Der Veranstalter behält sich vor, die Veranstaltung bei zu geringer Teilnehmerzahl abzusagen. Die bereits bezahlte Gebühr wird in diesem Fall zurück erstattet. Weitergehende Ansprüche ergeben sich daraus nicht.

Haftung
Eine Haftung der Böke-IE GmbH auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen ist ausgeschlossen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, für die Verletzung von so wesentlichen Pflichten, dass die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist (Kardinalspflicht), bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit sowie bei Ansprüchen aus dem Produkthaftungsgesetz. Insoweit gelten die gesetzlichen Regelungen.

Gerichtsstand
Gerichtsstand des für den Geschäftssitz der Böke-IE GmbH zuständige Amtsgericht ist Lippstadt. Es liegt ausschließlich deutsches Recht zu Grunde.

Salvatorische Klausel
Sind oder werden einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ungültig oder unwirksam, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.
Language